Kurzbeschreibung

Das Fernsehen ist angesichts veränderter Nutzungsgewohnheiten und zunehmend fragmentierter Zielgruppen weiterhin im Wandel begriffen. Die TV-Unternehmen begegnen dieser Entwicklung unter anderem durch den Ausbau ihrer Video on Demand Plattformen, um Nutzer weiter an sich zu binden und an Werbebudgets zu partizipieren. Streaming Services, OTT-Angebote, Apps und Programmatic Advertising erobern die Wohnzimmer. Die Konkurrenz auf dem Markt ist groß – neben üblichen Verdächtigen wie Netflix, Amazon Prime Video oder YouTube betreten weitere schwergewichtige Player die Streaming-Bühne: seit November ist Apple TV+ in über 100 Ländern verfügbar, Disney+ startet seinen Dienst in Deutschland im Frühling 2020. Der Streaming Trend ist ungebrochen. 
Aber wie geht es weiter? Folgt auf den Streaming Boom die Konsolidierung und wie viele Services will der Nutzer? TVoD, SVoD, AVoD – wo liegen die Vorteile der jeweiligen Geschäftsmodelle? Welche Parameter entscheiden über den Erfolg im Kampf der Streaming Anbieter? Wohin geht die Reise, wenn auch die Gerätehersteller zur Content-Plattform werden? Welche Rollen spielen neue Technologien wie beispielsweise 5G bei der Distribution von Inhalten? Wie entwickelt sich Werbung auf dem Connected TV und welche Chancen ergeben sich hierdurch für Marken? Wie entwickelt sich Addressable TV? Welche Konsequenzen sind langfristig für das lineare Fernsehen zu erwarten?

Diesen und weiteren spannenden Fragen widmet sich das MEDIENTAGE SPECIAL„Connect! The Future of TV“ am 22. April 2020 in den stylischen Design Offices München Atlas mit 360° Blick über die Dächer der Stadt. 

In Zusammenarbeit mit der Deutschen TV Plattform wird im Rahmen der Veranstaltung erstmals der Preis „Connect! The Smart TV Award“ für besondere Innovationen, Apps und Services rund um das vernetzte Fernsehen verliehen. Alle weiteren Infos dazu finden Sie auf dieser Seite.

Die Veranstaltung wird moderiert von Carine Léa Chardon (Deutsche TV-Plattform / ZVEI).