Kurzbeschreibung

Die bisher für Projekte genutzte, temporäre Infrastruktur wird wohl kaum die Anforderungen erfüllen. Regeln für den Umgang mit digitalen Daten, Emailverteillisten und die Speicherung sensibler Daten (z.B. Konfektionsgrößen von Schauspielern) wurden erweitert. Das „Recht auf Vergessen“, das heißt die Löschung von Daten, die nicht mehr benötigt werden wird bereits heiß diskutiert. Geregelt werden müssen auch physische Zugänge zu Daten (also beispielsweise über Schließpläne für Produktionsbüros) und die Einsehbarkeit von Computerarbeitsplätzen mit sensiblen Daten. In den Dokumentationspflichten der DS GVO sind umfangreicher denn je.


Das Seminar gibt praktische Anleitungen und bietet Lösungen für die Produktionspraxis.