Kurzbeschreibung

Ob mit Scrum, Kanban oder Scrumban – agiles Projektmanagement kann helfen, schnell, flexibel und effizient auf wechselnde Kunden- und Marktanforderungen zu reagieren und in-time, in-Budget und in-Quality zu arbeiten. Und das sowohl teamintern als auch teamübergreifend. Denn: Anders als klassisches Projektmanagement begreift der agile Ansatz Planabweichungen als Chance, Produkte noch kunden- und marktgerechter zu gestalten. Dies hat nicht nur positive Auswirkungen auf Produktivität und Qualität, sondern ermöglicht z.B. bei Produkteinführungen in der Regel einen früheren Markteintritt.
Genau hier setzt der Zertifikatskurs an. Er erläutert das zugrunde liegende agile Mindset und zeigt, wie agiles Projektmanagement im Unternehmen oder in einzelnen Abteilungen eingeführt werden kann: Wie unterscheiden sich die einzelnen agilen Methoden?
Welche Ansätze eignen sich für welche Teams und welches Vorhaben?
Wie kann agiles Projektmanagement erfolgreich in der eigenen Organisation implementiert werden?
Und welche Fehler gilt es bei der Umsetzung agiler Projekte zu vermeiden?

Im Zertifikatskurs »Der agile Projektmanager« erfahren Sie …

  • was die Erfolgsfaktoren, Tools und Techniken des agilen Projektmanagements sind
  • worin die Unterschiede zwischen klassischen und agilen Projektmanagement-Methoden bestehen
  • wie Sie agile Methoden für die Steuerung Ihrer Teams und Umsetzung Ihrer Digitalprojekte einsetzen können
  • wie Sie Scrum, Kanban und Scrumban nutzen können, um zielgruppenorientierte Services und Produkte zu entwickeln und zu realisieren
  • welche Kosten- und Planungsaspekte Sie beim Einsatz von agilen Methoden beachten sollten

Ziel des Zertifikatskurses »Der agile Projektmanager«

Der Zertifikatskurs vermittelt die Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten des agilen Projektmanagements. Die Teilnehmer lernen – ausgehend von Ansätzen wie Lean Management und Lean Startup – die Methoden Scrum, Kanban, Scrumban und Objective & KeyResults (OKR) kennen. Sie erfahren, wie sie diese nutzen können, um ihre Produkte und Services markt- und kundengerecht zu entwickeln und Teams optimal zu steuern. Die Teilnehmer erhalten zudem das notwendige Know-how, um (digitale) Projekte agil zu planen, zu kalkulieren und so noch erfolgreicher umzusetzen.

Methoden im Zertifikatskurs

Referat, Präsentation, Fallbeispiele, Diskussion, Gruppenarbeit/Workshop
Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, bis zwei Wochen vor Kursbeginn eigene Beispiele einzureichen bzw. diese im Seminar zu besprechen.

Zielgruppe des Zertifikatskurses »Der agile Projektmanager«

Projektleiter, Projektmitarbeiter und -beteiligte, Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Business Development, Innovationsmanagement und Produktmanagement sowie alle, die Projekte verantwortlich steuern und umsetzen, ihre bestehenden Prozesse optimieren oder zukünftig agil arbeiten wollen.

Ihre Erfolgsfaktoren

  • Zertifikat der renommierten Akademie der Deutschen Medien
  • hochqualifizierte Referenten und PM-Experten aus dem Digital- und Media-Business
  • aktuelle Inhalte und direkte Umsetzbarkeit
  • Intensivkurs mit begrenzter Teilnehmerzahl
  • Erfahrungsaustausch mit Branchenkollegen und Networking

Agenda

Agenda des Zertifikatskurses »Der agile Projektmanager«

1. Tag

Einführung in agile Methoden

  • Klassische vs. agile Methoden
  • Lean Start-up und Lean Management – Einordnung
  • Das ‚agile Manifesto‘
  • Agile Methoden – Vergleich und Methodenauswahl
  • Das geeignete Projekt- und Organisationsumfeld für agile Projekte und Teams

Scrum – Einführung

  • Grundsätze des agilen Frameworks Scrum
  • Konzeption und Aufwandsschätzung anhand von User Stories
  • Rollenkonzept: Product Owner, Team & Scrum Master
  • Scrum und Organisation: Selbstorganisation der Teammitglieder

Best Practice: Arbeiten an einem konkreten Beispielprojekt

2. Tag

Scrum – Vertiefung

  • Artefakte: Product Vision, Product Backlog, Sprint Backlog, Impediment Backlog
  • Zeremonien: SprintPlanning, DailyScrum, SprintReview und Retrospektive
  • Budget- und Releaseplanung
  • Projektmanagement-Tools: Pivotaltracker, Jira, scrumdesk, Trello

Best Practice: Umsetzungsbericht

3. Tag

Kanban – Einführung

  • Grundsätze und Ziele
  • Aufbau von Kanban-Boards
  • Aufgabentypen
  • Anwendungsszenarien und Unterschiede zu Scrum

Scrumban – Einführung

  • Unterschiede und Vorteile gegenüber Scrum und Kanban
  • Anwendungsszenarien von Scrumban

Objectives & Keyresults (OKR)

  • Definition und Funktionsweise von „Objectives and Key Results (OKR)“
  • Nutzung von OKR in Management-Systemen
  • Langfristige Vorteile von OKR

Änderungen vorbehalten