Kurzbeschreibung

Smartphones im Unterricht, Tablets in der Kita-Gruppe oder Making-Aktivitäten in der Jugendarbeit: Zum Medieneinsatz in Einrichtungen gibt es eine breite öffentliche Diskussion über Bildung und Digitalisierung, die teils sehr kontorvers geführt wird. Einerseits liegen die Hoffnungen auf motivierten Kindern und Jugendlichen, die individuell und interaktiv lernen können. Andererseits wird befürchtet, dass digitale Medien die Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigen oder vom eigentlichen Lerninhalt ablenken können. Pädagogisch Tätige bewegen sich in einem Spannungsfeld: Welche Chancen und Möglichkeiten eröffnen sich beim Einsatz digitaler Medien? Wo liegen Herausforderungen und wie können sie ihnen begegnen?

Die Fachtagung setzt hier an: Sie zeigt, wie digitale Medien Lernprozesse verändern können und welche altersbezogenen Kompetenzen junge Menschen aus entwicklungspsychologischer Sicht mitbringen. Unsere Expertinnen und Experten geben konkrete Tipps und praktische Anregungen für den reflektierten Einsatz von Medien im pädagogischen Alltag. Abschließend wird darüber diskutiert, wie Digitalisierung in der Bildung verantwortungsbewusst gestaltet werden kann. In den Pausen bietet eine Ideenbörse mit verschiedenen Informationsständen die Möglichkeit zur Vertiefung und zum Austausch.

Die Fachtagung wurde nach Prüfung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus in das Fortbildungsportal FIBS aufgenommen. Eine Freistellung vom Unterricht kann erteilt werden.

Agenda

Weitere Informationen und Programm unter blm.de.