Kurzbeschreibung

Wo stehen wir heute beim Streaming?

Die Standards HTML5 und MPEG-4/H.264/H.265/AAC/MP3 bieten sich zur geräteübergreifenden Verbreitung von Inhalten über das offene Internet an. Dabei müssen jedoch geeignete Kombinationen aus Container-Formaten, Transport-Protokollen und Medien-Kodierung gefunden werden, die einen Kompromiss aus Interoperabilität und wahrnehmbarer Qualität darstellen. Die Auslegung der Übertragungskette wird dabei insbesondere von den Anforderungen an den Multimedia-Transport bestimmt, welcher sich aus dem zu versorgenden Internet-Zugang ergibt.

Multimedia-Transport im Überblick

Die Übertragung erfolgt als Download, Pseudo-Streaming oder Live-Streaming mittels verschiedener Protokolle (RTP, RTMP/E, HTTP). Engpässe zum Teilnehmer werden durch Load-Balancing und Caching von Content Delivery Network Providern (CDN) im Backbone oder durch Client-basierte Transportverfahren wie Adaptive Streaming ausgeglichen. Welche Vorteile bringt HTTP Adaptive Streaming (ADS) oder Peer to Peer gegenüber dem klassischen Progressive Download und den verbindungslosen Streaming-Protokollen? Wie unterscheidet sich MPEG-DASH gegenüber ADS-Implementierungen von Apple, Adobe und Microsoft? Kann das Common Media Application Format (CMAF) das Versprechen der gemeinsamen Ausspielung von HLS und DASH für HbbTV, PC und Mobil einlösen?

Mehr Durchblick und praktische Erfahrung für Systementwickler, Ingenieure und Videotechniker

Das Seminar gibt einen Überblick über den Stand der Technik, zeigt Problemfelder auf und stellt Ergebnisse aus Test reihen des IRT für PC, HbbTV und mobile Endgeräte vor. Praktische Beispiele für interoperable und Endgeräte-übergreifende Streaming-Workflows und die Einbindung ins CDN werden auf Basis freier Open Source-Tools, sowie an Hand professioneller Produkte verschiedener Hersteller erläutert. Verschiedene gängige Media-Player für Web-Browser werden vorgestellt. Die Frage, ob Adaptive Streaming mit MPEG-DASH eine universelle Standardlösung für zukünftige OTT - Services in der explodierenden Welt der Endgeräte sein kann, wird diskutiert.