Kurzbeschreibung

Gerade bei Film- und Multimediaproduktionen ist eine sorgfältige Rechteklärung unerlässlich. Denn hier ist die Gefahr, fremde Rechte zu verletzen, besonders groß. Urheber-, Persönlichkeits- oder Markenrechte und nach jüngerer Rechtsprechung sogar die Rechte von Eigentümern können betroffen sein: Was ist z. B. zu beachten, wenn Personen im Bild zu sehen sind?
Wann darf fremdes Material wie Fotos, Plakate oder Footage in einer Produktion gezeigt und verwendet werden?
Welche Besonderheiten gelten bei Luftaufnahmen, z. B. mit Drohnen?
Was ist bei der Abbildung von Markenbezeichnungen oder Produkten zu beachten?
Und wie kann Product Placement rechtssicher realisiert werden?
Ohne ein geschärftes Problembewusstsein bei solchen Fragen drohen Rechtsverletzungen, die das gesamte Projekt in Gefahr bringen und existenzbedrohende Schadensersatzansprüche gegenüber Kunden und Vertragspartnern zur Folge haben können. Fundiertes Know-how zur Rechteklärung in den verschiedensten Bereichen gehört daher zum nötigen Handwerkszeug jeder Film- und Medienproduktion.

Im Seminar »Rechteklärung bei Film- und Multimediaproduktionen« erfahren Sie …

  • welche Rechtsbereiche – vom Urheber- über das Persönlichkeits- bis zum Markenrecht – Sie bei Film- und Multimediaproduktionen beachten müssen
  • welche Rechte Sie benötigen und wie sie diese von allen Beteiligten einholen
  • welche Vereinbarungen Sie treffen müssen, um bei Produktionen rechtssicher zu agieren
  • welche rechtlichen Besonderheiten Sie bei Produktplatzierungen beachten sollten
  • wie Sie sich vor hohen Schadensersatzansprüchen schützen können

Ziel des Seminars »Rechteklärung bei Film- und Multimediaproduktionen«

Das Seminar vermittelt das unverzichtbare Rüstzeug im Urheber-, Persönlichkeits-, Marken- und Eigentumsrecht, um bei der Konzeption und Herstellung von Filmund Multimediaproduktionen rechtssicher agieren und Rechtsverletzungen vermeiden zu können.

Methoden im Seminar

Vortrag, Präsentation, Diskussion, Darstellung praktischer Fallbeispiele

Zielgruppe des Seminars »Rechteklärung bei Film- und Multimediaproduktionen«

Hersteller von Produktionen im Film-, TV- und Games-Business und von Multimediaproduktionen, Justiziare sowie Mitarbeiter aus (Medien-)Unternehmen und Verlagen, die an Film- und Multimediaproduktionen beteiligt sind.

Ihre Erfolgsfaktoren

  • Karriere-Baustein: Teilnehmerzertifikat der renommierten Akademie der Deutschen Medien
  • Hochqualifizierte Trainer und Experten aus der Praxis
  • Aktuelle Inhalte und direkte Umsetzbarkeit
  • Intensivseminar mit begrenzter Teilnehmerzahl
  • Erfahrungsaustausch mit Branchenkollegen und Networking

Agenda

Themen des Seminars

Vorbereitung und Durchführung von Film- und Multimediaproduktionen

  • Warum eine Rechteklärung erforderlich ist

Grundlagen des Urheber-, Persönlichkeits-, Marken- und Eigentumsrechts

  • Welche Rechte zu beachten sind

Urheberrechte

  • Wann werden fremde Urheberrechte berührt?
  • Wann ist eine Nutzung ohne Zustimmung des Urhebers möglich?

Markenrechte

  • Abbildung von fremden Markenbezeichnungen
  • Abbildung von fremden Produkten

Rechtliche Grenzen bei Product Placement

Persönlichkeitsrechte

  • Besonderheiten bei Film- und Multimediaproduktionen
  • Das Recht am eigenen Bild
  • Film- und Multimediaproduktionen zu historischen Geschehnissen
  • Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts

Eigentumsrechte

  • Produktionen auf fremdem Grund und Außendrehs
  • Ist die Zustimmung der Eigentümer nötig, wenn deren Eigentum im Bild gezeigt wird?
  • Besteht ein Recht am Bild der eigenen Sache?

Lizenzierung und Einholung von Rechten

Risikomanagement