Kurzbeschreibung

Bei der Produktion und Verwertung von Filmen sind verschiedenste Verträge mit unterschiedlichen Parteien zu schließen: Die Rechte an dem Stoff eines Films sind zu erwerben und ein Autor mit der Erstellung eines Drehbuchs zu beauftragen. Gleichzeitig muss der Produzent mit seinen Partnern und Investoren Vereinbarungen, z. B. zur Erlösverteilung treffen.
Zudem ist in Verwertungsverträgen mit den Vertriebspartnern die Übertragung der Nutzungsrechte mit ihren jeweiligen Konditionen festzulegen. Zahlreiche geplatzte Produktionen und Streitigkeiten bei der Auswertung beweisen, dass es leichtsinnig ist, sich im Ernstfall auf das anfänglich gute Einvernehmen der Vertragspartner zu verlassen. Rechtssicherheit und ökonomischer Erfolg sind nur mit gut strukturierten und vollständigen Verträgen machbar.

Im Seminar »Vertragsgestaltung in der Film- und Fernsehbranche – Grundlagen« erfahren Sie …

  • welche die wesentlichen Grundkenntnisse für eine rechtssichere Vertragsgestaltung für Filmproduktionen und im Filmlizenzhandel sind
  • welche die wichtigsten Verträge sind, um die Zusammenarbeit mit Autoren oder Distributoren für Ihre Filmproduktion rechtskonform zu regeln
  • was in einem Rechtekatalog für Film- und Fernsehproduktionen unverzichtbar sind
  • wo die typischen Knackpunkte in Verhandlungen über Filmverträge liegen – vom Stoffrechte- über den Koproduktions- bis zum Lizenzvertrag
  • was Sie beim Erwerb von Verfilmungsrechten beachten müssen
  • welche unterschiedlichen Vergütungsmodelle und Erlösregelungen für Filmproduktionen Sie kennen sollten

Ziel des Seminars »Vertragsgestaltung in der Film- und Fernsehbranche – Grundlagen«

Das Seminar vermittelt die juristischen Grundkenntnisse zur Vertragsgestaltung bei Filmproduktionen und im Filmlizenzhandel. Anhand von Musterverträgen erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die wichtigsten Filmverträge, z. B. den Koproduktionsvertrag. Zudem wirft das Seminar einen Blick auf wirtschaftliche Zusammenhänge der Filmproduktion und übliche Vergütungs- und Erlösregelungen.

Methoden im Seminar

Referat, Diskussion, Erläuterungen anhand von Musterverträgen und Fallbeispielen

Zielgruppe des Seminars »Vertragsgestaltung in der Film- und Fernsehbranche – Grundlagen«

Alle, die an der Produktion und Verwertung von Filmen beteiligt und mit den genannten Verträgen befasst sind, insbesondere Produzenten, Lizenzhändler, Verleiher, Videovertriebe, Mitarbeiter von Fernsehsendern, Rechtsanwälte.

Ihre Erfolgsfaktoren

  • Karriere-Baustein: Teilnehmerzertifikat der renommierten Akademie der Deutschen Medien
  • Hochqualifizierte Trainer und Experten aus der Praxis
  • Aktuelle Inhalte und direkte Umsetzbarkeit
  • Intensivseminar mit begrenzter Teilnehmerzahl
  • Erfahrungsaustausch mit Branchenkollegen und Networking

Agenda

Themen des Seminars

Options- und Verfilmungsvertrag/Stoffrechtevertrag

  • Umfang der zu erwerbenden Herstellungs- und Auswertungsrechte (Rechtekatalog)
  • Vergütungsregelungen
  • Remake- und Fortsetzungsrechte

(Drehbuch-)Entwicklungsvertrag

  • Zusammenarbeit mehrerer Autoren

Koproduktionsvertrag

  • Mitbestimmungs- und Letztentscheidungsrechte
  • Regelungen zur Erlösverteilung und Erlösabrechnung
  • Budget und Überschreitungsrisiko

Auftragsproduktionsvertrag

  • Entscheidungsrechte des Auftraggebers

Verleihvertrag

  • Minimumgarantie
  • Verleihvorkosten, Verleihprovision
  • Produzentenkorridor

Videolizenzvertrag

  • Örtliche, zeitliche und inhaltliche Begrenzungen
  • Rechtegarantien und Rechteverteidigung

Video on Demand, Internet